Agility

Im Klartext: So triezt der Mensch den Hund.

Agility

Beitragvon ulli am 21.03.2007, 13:54

Auf Wunsch von Orchidee76 werde ich mal kurz Agility vorstellen:

Man absolviert zusammen mit dem Hund einen Parcour ähnlich wie beim Springen mit dem Pferd, nur dass beim Agility nur der Hund springt und der Hundeführer ihn durch den Parcour leitet ( mit Körperzeichen und Stimme).
Es ist ein sehr schneller Sport, vor allem wenn man einen Terrier hat!!!
Man muss auch sehr konzentriert arbeiten, damit einen der Hund richtig versteht und das ist manchmal ganz schön schwer.
Der Spassfaktor für Mensch und Hund ist riesig, vor allem wenn die Gruppe und der Trainer dann auch noch passen.
Taio dreht vor Freude fast immer durch, wenn wir in Richtung Hundeplatz abbiegen.
Der Hund muss körperlich fit und gesund sein ( der Mensch natürlich auch) und am Besten trainiert man mit den Stangen auf geringer Höhe, so ist es für die Gelenke des Hundes am schonendsten.
Ausser normalen Sprüngen gibt es dann noch Geräte wie die A-Wand, die Wippe, den Steg, der Tunnel, den Slalom, die auch bewältigt werden müssen. Das lernt man aber in einem guten Kurs ganz langsam und vorsichtig, so daß die Hunde relativ schnell diese Sachen sicher beherrschen.
Also, wenn ihr eine sinnvolle und sportiche Auslastung für Eure Lakies sucht- nichts wie los zum Agility.
Grüße, Ulli
ulli
 
Beiträge: 58
Registriert: 19.03.2007
Wohnort: Reutlingen

Beitragvon orchidee76 am 15.07.2007, 20:29

Platzt der Traum vom Agility?
Heute im Hundeverein Trainerin gefragt was erfordert eine Teilnahme an dem Agility Sport ?
Sie sagte man müsse die BH Prüfung absolviert haben.Schön und gut nun der Schockmoment der sich mir offenbarte,wenn man die Begleithundeprüfung absolvieren möchte, muß man eine Mitgliedschaft eines Vereines ausweisen können ,was ich ich ja total für schwachsinnig finde,zumal mein Hund ja jedzt schon in der Lehrgruppe über diverse Hinderniss Parqoure hüpft und läuft.wo liegt da die Logig?
Nun meine Frage kann man auch agility ausüben,ohne BH-Prüfung und bekommt man auch ohne eine Mitgliedschaft eines Vereines seinen BH Schein ? :roll:
Benutzeravatar
orchidee76
 
Beiträge: 1073
Registriert: 05.03.2007
Wohnort: Nähe Frankfurt

Beitragvon ulli am 16.07.2007, 08:59

Man braucht nur eine BH wenn man auf Turnieren starten will, sonst nicht!! Ich würde mir ganz schnell einen anderen Verein suchen!
Ich habe mit Agility angefangen, dann nach einem Jahr mit der BH Vorbereitung nebenher , das hat jetzt optimal gepasst,da mein Taio jetzt im Agility soweit ist (nach 2 Jahren) Turniere zu laufen.
Bist Du Mitglied im KFT? Das reicht aus, um die BH zu machen, sonst ist die Mitgliedschaft in einem Verein leider vorgeschrieben.
Mein Tipp: schaue Dir die Vereine gut an und mach Probetraining mit, damit Du auch sicher bist, dass es euch gefällt!
Grüße, Ulli
ulli
 
Beiträge: 58
Registriert: 19.03.2007
Wohnort: Reutlingen

Beitragvon Chiyo am 16.07.2007, 14:52

Hallo,

Ich kenne hier 3 Hundevereine, bei allen 3en müßtest Du Mitglied sein, wenn Du Agi machen wolltest:

Kein Mitglied - kein Agi !!

Irgendwo kann ich diese Haltung sogar verstehen: Die Geräte sind teuer, dazu kommt das Verletzungsrisiko. Daß man da keine "unbekannte Gäste" mitmachen läßt, kann ich nachvollziehen.
BH ist allerdings nicht erforderlich, Grundgehorsam genügt.


Unser Problem: bei 2 Vereinen muß man sogar ab dem Junghundkurs Mitglied sein. :?

Da das Training im 3. Verein überhaupt keinen Spaß macht, werden wir wohl oder übel in den sauren Apfel beißen und dem 1. Verein beitreten. :cry: Genaugenommen befinden wir uns noch in der Denkphase und machen zur Zeit Einzelunterricht. Private Hundeschulen sind vielleicht auch noch eine Alternative. :achselzucken2: Schwierig.
Benutzeravatar
Chiyo
 
Beiträge: 2505
Registriert: 04.12.2006
Wohnort: HN

Beitragvon orchidee76 am 16.07.2007, 14:57

ulli hat geschrieben: Ich würde mir ganz schnell einen anderen Verein suchen!
Bist Du Mitglied im KFT? Das reicht aus, um die BH zu machen, sonst ist die Mitgliedschaft in einem Verein leider vorgeschrieben.
Mein Tipp: schaue Dir die Vereine gut an und mach Probetraining mit, damit Du auch sicher bist, dass es euch gefällt!
Grüße, Ulli


Bin zurzeit dabei mir einen neuen Verein zu suchen ,der die geeigneten Vorraussetzungen für den "agility Sport" erfüllt,da meiner scheinbar diese nicht im vollem Umfang erfüllt (nur Tunierhundesport).
Was genau beinnhaltet den eine Mitgliedschaft im KFT? Kosten,irgendwelche verpflichtungen oder ähnliches?
Danke soweit für Deine Schnelle Info!Bild
Benutzeravatar
orchidee76
 
Beiträge: 1073
Registriert: 05.03.2007
Wohnort: Nähe Frankfurt

Beitragvon orchidee76 am 16.07.2007, 15:06

Ach ,ich wusste gar nicht daß das jedzt scheinbar zu einem Problem werden kann! Bin nähmlich ein absoluter gegner von Vereinsmitgliedschaften,weil damit ja wieder Verpflichtungen auf einem zukommen würden!
Was das Verletzungsrisiko angeht könnte dem Hund ja in der Junghundengruppe genauso passieren!Ist also kein Argument für mich.Das die Gerätschaften Geld kosten ist ja nachvollziebar,aber ich zahle ja auch genug dafür ! :roll:
Benutzeravatar
orchidee76
 
Beiträge: 1073
Registriert: 05.03.2007
Wohnort: Nähe Frankfurt

Beitragvon Chiyo am 16.07.2007, 15:14

Wer Mitglied im KfT ist, bekommt 12 mal im Jahr die Clubzeitschrift "Der Terrier", oft mit wunderschönen Lakiefotos. :liebe1:
Benutzeravatar
Chiyo
 
Beiträge: 2505
Registriert: 04.12.2006
Wohnort: HN

Beitragvon Chiyo am 16.07.2007, 15:23

Keine Ahnung, vielleicht findest Du einen Verein, bei dem Du ohne Mitgliedschaft Agi machen kannst. Ansonsten bleibt nur eine private Hundeschule.

orchidee76 hat geschrieben:Bin nähmlich ein absoluter gegner von Vereinsmitgliedschaften,weil damit ja wieder Verpflichtungen auf einem zukommen würden!

Ich gestehe, daß ich mich mit dem Thema noch nicht weiter beschäftigt habe, aber ich glaube nicht, daß man verpflichtet werden kann, aktiv am Vereinsleben mitzumachen. Ich stelle mir das so vor: Ich zahle den Mitgliedsbeitrag und gut is. :D
Wenn das nicht so vorgesehen ist, weiß ich auch nicht, was wir machen. :cry:
Benutzeravatar
Chiyo
 
Beiträge: 2505
Registriert: 04.12.2006
Wohnort: HN

Beitragvon orchidee76 am 16.07.2007, 15:32

Chiyo hat geschrieben:Ich gestehe, daß ich mich mit dem Thema noch nicht weiter beschäftigt habe, aber ich glaube nicht, daß man verpflichtet werden kann, aktiv am Vereinsleben mitzumachen. Ich stelle mir das so vor: Ich zahle den Mitgliedsbeitrag und gut is. :D


Grins! Das dachte ich auch,bis ich eines besseren belehrt worden bin! In meinem Verein bezahlt man einen Jahresbeitrag und ist dazu verpflichtet 20 Stunden im Jahr zu verfügung zu stehen für div. arbeiten wie zb. Aufräumarbeiten des Geländes ,Thekendienst bei Festlichkeiten ,Bedienung,Küchenhilfe,ect. die finden immer etwas für Dich in so einem Verein! Vorsicht ist geboten :!:
Benutzeravatar
orchidee76
 
Beiträge: 1073
Registriert: 05.03.2007
Wohnort: Nähe Frankfurt

Beitragvon orchidee76 am 16.07.2007, 15:34

Chiyo hat geschrieben:Wer Mitglied im KfT ist, bekommt 12 mal im Jahr die Clubzeitschrift "Der Terrier", oft mit wunderschönen Lakiefotos. :liebe1:


Ja ,das ist mir bekannt ,aber kein Haken ?
Hab mal eine e-mail geschickt zwecks Info ! :roll:
Benutzeravatar
orchidee76
 
Beiträge: 1073
Registriert: 05.03.2007
Wohnort: Nähe Frankfurt

Beitragvon Chiyo am 16.07.2007, 16:14

orchidee76 hat geschrieben:Ja ,das ist mir bekannt ,aber kein Haken ?

Nö, kein Haken, jedenfalls nicht, daß ich wüßte. :D

Da ist man einfach nur zahlendes Mitglied. :D Ich hoffe wirklich, daß das auch beim Verein geht. Nächsten Samstag frag´ ich nach, dann bin ich schlauer.

Ich will einfach nur einen Junghundekurs besuchen: :weinen2:
Es gibt bestimmt genug Leute, denen das Vereinsleben Spaß macht, - die brauchen mich doch nicht!!!!
Hoffentlich sehen sie das genauso. :lachen:
Benutzeravatar
Chiyo
 
Beiträge: 2505
Registriert: 04.12.2006
Wohnort: HN

Beitragvon ulli am 16.07.2007, 16:40

Es ist einfach ausschlaggebend in welchen Verein du kommst. Ich bin normalerweise auch kein Fan von Vereinen- aber der unsere ist einfach für mich eine absolut positive Bereicherung. Es war Glück und Zufall, dass wir gerade daran geraten sind, aber ich finde auch das Konzept gut- bei uns kann man als Gast an den Kursen teilnehmen und nur wenn du dann selber möchtest, kannst Du Dich entschliessen Mitglied zu werden. Dafür gibt es aber auch wieder Voraussetzungen: Du musst vor deiner Aufnahme an vier Vereinsaktivitäten teilgenommen haben, sei es Grillfest oder Turniermithilfe o.ä. und du musst drei Kurse, egal in was, gemacht haben - so wird gleich mal ein bisschen aussortiert ob derjenige wirklich Mitglied werden will. Dann muss man drei von den Vorstandsmitgliedern persönlich kennen und diese entscheiden dann, ob Du aufgenommen wirst oder nicht. Klingt jetzt vielleicht ein bisschen versnobt, aber das Prinzip hat sich bewährt. Und wenn man nicht will, kann man ja als Gast an den Kursen teilnehmen, man zahlt dann halt mehr, muss aber dafür keine Arbeitsstunden ableisten ( die aber in der Gemeinschaft übrigens einen riesigen Spass machen- ich weiß wovon ich rede, wir haben zur Zeit 40 Pflichtstunden in diesem Jahr, da wir ja einen neuen Hundeplatz gerichtet haben)
Vielleicht gibt es ja sowas bei euch auch in der Nähe!
Grüße, Ulrike
ulli
 
Beiträge: 58
Registriert: 19.03.2007
Wohnort: Reutlingen

Beitragvon orchidee76 am 28.07.2007, 20:48

News
Habe aller wahrscheinlichkeit einen Hundeverein gefunden,der "Fun Agility"anbietet! Die Trainerin meldet sich nach den Sommerferien noch mal bei mir,wegen eines Termins für eine Probestunde.Falls es mir zusagen würde fahre ich halt zweigleisig.BH-Vorbereitung und Unterordnung bei meinem örtlichen und "Fun Agility"im anderen Verein auserhalb meines Ortes.Bild
Benutzeravatar
orchidee76
 
Beiträge: 1073
Registriert: 05.03.2007
Wohnort: Nähe Frankfurt

Beitragvon Chiyo am 29.07.2007, 12:35

Na, das ist ja super.

Wir wissen noch nicht, was wir zusätzlich zum Privatunterricht machen. Die Trainerin meinte, daß der Junghundekurs, den sie freitags leitet und bei dem wir eigentlich mitmachen wollten, sehr ernsthaft Richtung Obedience arbeitet.
Zwischendurch dürfen die Hunde auch miteinander spielen, und deshalb werden wir mal ein Probetraining mitmachen. Wenn es uns halbwegs gefällt, bleiben wir dabei. Ist ja nicht so schlimm, wenn Mieke lernt, sich akkurat hinzusetzen. :lachen:

Inzwischen weiß ich, daß man 4 Arbeitsstunden im Verein abarbeiten muß, man kann sich allerdings auch "freikaufen". Es ist ungünstig, daß man wegen der Junghundegruppe Mitglied werden muß, denn es ist überhaupt noch nicht klar, ob wir nach der Grunderziehung noch bei weiteren Kursen mitmachen wollen.

Langfristig wäre das nur sinnvoll, wenn wir einen Kurs finden, bei dem meine Schwester mit Ellis und ich mit Mieke teilnehmen kann. Aber Ellis und Obedience???? Hmmmmm. :roll:

Für nächstes Jahr plant die Hundetrainerin die optimale Gruppe für uns, eine Kombination aus Spiel und Arbeit. Wenn das klappt, sind wir dabei!! :D
Benutzeravatar
Chiyo
 
Beiträge: 2505
Registriert: 04.12.2006
Wohnort: HN

Beitragvon orchidee76 am 29.07.2007, 14:42

Chiyo hat geschrieben:Ist ja nicht so schlimm, wenn Mieke lernt, sich akkurat hinzusetzen. :lachen:



Das übe ich mit "Barney"jeden Abend beim letzten Rundgang,für die BH Prüfung.So steht es geschrieben:Der Hund hat stets mit dem Schulterblatt in Kniehöhe an der linken Seite des HF zu bleiben ,er darf nicht vor nach oder seitlich laufen.die Kehrtwendungen sind vom HF als Linkskehrtwendung zu zeigen.




Chiyo hat geschrieben:Für nächstes Jahr plant die Hundetrainerin die optimale Gruppe für uns, eine Kombination aus Spiel und Arbeit. Wenn das klappt, sind wir dabei!! :D


Das hört sich doch gut an.
Benutzeravatar
orchidee76
 
Beiträge: 1073
Registriert: 05.03.2007
Wohnort: Nähe Frankfurt

Nächste

Zurück zu Ausbildung & Hundesport

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron