2 Lakies in Schottland (kleines Reisetagebuch)

Wir wollen eure Lakies sehen. Je mehr Lakies, desto besser. Aber natürlich sind auch alle Freunde von Lakies herzlich willkommen.

21.5. - 4.6. Lewis

Beitragvon Chiyo am 16.06.2011, 00:14

Samstag, 21. 5.:

Morgens gehts los: die Fähre fährt von Uig im Norden von Skye nach Tarbert auf Harris.

Harris und Lewis sind eine Insel: Harris ist der gebirgige Süden, Lewis der leicht hügelige Norden mit jeder Menge Moor. Meine Schwester wohnte bislang immer auf Harris, aber weil diesmal ja ich dabei war und ich bei der kleinsten Steigung nach 100 Metern erst mal ein Päuschen brauche, um "Oh je, ein Berg!" zu seufzen, schien es irgendwie sinnvoller, auf Lewis zu wohnen. :mrgreen: Außerdem gibt es auf Lewis die einzige größere Stadt mit ca. 8000 Einwohnern. In Stornoway findet man alles, was das Herz begehrt: Tierarzt, Krankenhaus, Coop, Apotheke, Postamt, Banken.
Es war ja klar, daß wir ziemlich häufig den Coop besuchen würden - es sprach also alles für Lewis. :ja:

Das Wetter auf Skye war die übliche mittlere Katastrophe: 8 Grad, starker Regen, starker Wind. Logischerweise hatte ich nicht das Bedürfnis, das Auto zu verlassen, um die Fähre zu fotografieren. :roll: Daß es auch keine Fotos von der Überfahrt gibt, liegt natürlich an der miesen Sicht und nicht daran, daß ich die Kamera im Auto vergessen hatte. :oops:

Von der anschließenden Autofahrt gibts auch keine Bilder und diesmal lags wirklich an der miesen Sicht und der Tatsache, daß ich die Nase voll hatte von Bildern, auf denen nichts zu sehen ist. :roll: :mrgreen:

Deshalb kam die Kamera erst wieder zum Einsatz, als wir "unser" Häuschen erreicht hatten.
Er hier ist der Hausherr, Herr Rusty.

Bild

Bild

Bild

Bild

Er hatte nichts gegen die beiden Mädels einzuwenden. Natürlich mußte ausgiebig gepinkelt werden - das versteht sich wohl von selbst. :mrgreen:

Als wir das Auto ausgepackt hatten, gabs noch einen kleinen Spaziergang.

Bild

Wir wohnten in Shawbost und so war es nicht weit zur Mühle und Darre von Shawbost.

Bild

Bild

Mühle (links) von innen:

Bild

und mit Hund davor:

Bild

Bild

Bild

Bild

auf dem Rückweg zum Parkplatz:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

so richtig bequem war es nicht, auf dem Stein zu stehen. :roll:

Bild

Bild
Benutzeravatar
Chiyo
 
Beiträge: 2502
Registriert: 04.12.2006
Wohnort: HN

Sonntag, 22.5.

Beitragvon Chiyo am 17.06.2011, 00:34

Spaziergang zum Strand von Shawbost. Man kann das Meer von unserem Haus aus sehen - da liegt es nahe, ihm einen Besuch abzustatten. :mrgreen:

Er kam vorbei und hat uns beim Spaziergang begleitet, obwohl ihn niemand eingeladen hat oder auf seine Anwesenheit gesteigerten Wert legte. :?

Bild

Der Strand von Shawbost. Ich muß wohl nicht erwähnen, daß es ein bißchen zu kalt zum Schwimmen war? :lachen:

Bild

Bild

Sogar Mieke hatte keine Lust, ins Wasser zu gehen. Mehr als die Füße wurde nicht naß. :roll:

Bild

Bild

Bild

Bild


Wir blieben nicht lange. Der Wind - logisch. Der war nicht heftig, der war seeehr heftig.
Auf dem Rückweg erfuhren wir, wie man sich fühlt, wenn man gesandstrahlt wird. :shock:

Nicht sehr gut. :evil:

Bild

Bild

Bild

Der Typ wurde immer lästiger. Vor Ellis hatte er Angst, aber Mieke bedrängte er ziemlich, vor allem, als sie wegen der Schafe wieder angeleint werden mußte. Zum Glück verstand er mich, als ich ihm die Meinung sagte und blieb ein bißchen mehr auf Abstand. :mrgreen: Er verhielt sich den Schafen gegenüber vorbildlich, hat sie völlig ignoriert. Aber er hat sicherlich auch mehr Erfahrung mit Schafen als Ellis und Mieke. Die mußten leider wieder an die Leine, als wir den abgesperrten Strand hinter uns ließen. :cry:

Nachmittag und Abend verbrachten wir faul auf der Couch, guckten TV. Der Wetterbericht brachte eine Windwarnung für die nächsten Tage. :shock:
Benutzeravatar
Chiyo
 
Beiträge: 2502
Registriert: 04.12.2006
Wohnort: HN

Montag, 23.5.

Beitragvon Chiyo am 17.06.2011, 01:03

Man hatte uns nicht zuviel versprochen: Sturm, starker Regen. Freiwillig würde man bei dem Wetter nicht aus dem Haus gehen, aber wir mußten einkaufen. Wir brauchten Brot und dies und das, mußten also nach Stornoway zum Coop. Wir hatten großes Glück: als wir in Stornoway ankamen, hörte es auf zu regnen. Wir konnten also einen Spaziergang machen und wir haben es auch fast trocken zum Auto zurück geschafft. :daumen2:


Wir benutzten immer die Straße nach Norden und dann nach Südosten, wenn wir nach Stornoway fuhren. Das ist eine gut ausgebaute Straße durchs Moor, auf der recht schnell gefahren wird. Meine Schwester weigerte sich, auf dieser Straße so langsam zu fahren, daß ich vernünftige Bilder machen konnte. :roll:

Bild

Bild

Auf Skye gibt es viele Touristen und man hat freundlicherweise an sie gedacht und an allen halbwegs schönen Stellen Parkplätze gebaut, damit die Touristen anhalten, die Landschaft genießen und fotografieren können.
Das gibt es auf Lewis nicht. Es gibt zwar nicht so wahnsinnig viel Verkehr, aber auf jeden Fall zuviel, um einfach mitten auf der Straße anzuhalten. :shock:

Das Moor rechts und links der Straße nach Stornoway ist sehenswert. Sehenswerte Bilder gibt es davon leider nicht. :cry:


Stornoway:

Bild

Bild

Das Fotomodell fragt sich, wo die Bezahlung bleibt. :roll:

Bild

Bild

Lews Castle

Bild

Ellis wollte natürlich auch auf die gezackte Mauer hüpfen. :? Das konnten wir ihr ausreden. :mrgreen:

Bild

Bild

Rhododendron

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Da sieht man den Weg, den wir gegangen sind, an Lews Castle vorbei, an den Rhododendronhängen vorbei ...

Bild

Auf der Rückfahrt goß es zur Abwechslung mal wieder in Strömen und der Wind blies ein wenig. Zuhause angekommen, stellten wir fest, daß wir keinen Strom hatten. Die ganze Insel hatte keinen Strom. Die Vermieterin meinte, das käme im Winter öfter vor. :mrgreen:


PS.
Wir wollten den gleichen Spaziergang ein paar Tage später nochmal machen. Dummerweise ließen wir Ellis und Mieke schon im Park von Lews Castle von der Leine. So kann ich sagen: es gibt jede Menge Kaninchen im Park von Lews Castle. :mrgreen: Naja, so schwierig wars nicht: die Lakeland Terrierjagd war kurz und erfolgreich. Aber Lust, die beiden noch mal von der Leine zu lassen, hatten wir auch nicht und so gabs statt offline-Spaziergang einen online-Stadtbummel. :cry:
Benutzeravatar
Chiyo
 
Beiträge: 2502
Registriert: 04.12.2006
Wohnort: HN

Dienstag, 24.5. - Sonntag vormittag, 29.5.

Beitragvon Chiyo am 19.06.2011, 02:07

Wir fuhren nach Süden, das Weiße ist Wollgras. Auf Lewis gibts davon jede Menge.

Bild

Die nächste Siedlung südlich von Shawbost ist Carloway. Dort gibt es einen alten Turm, vermutlich ca. 600/700 n.Chr. erbaut zum Schutz vor den Wikingern. Ich durfte den Weg zum Turm alleine erklimmen: Hunde dürfen nicht mit und meine Schwester meinte, sie habe den Turm schon oft genug gesehen. Sie wollte lieber im Auto bleiben. :ja:
Ja ja, schon klar: ich fand den Wind auch völlig unerträglich, eine echte Zumutung. :mrgreen:

Ziemlich gut erhalten: Dun Carloway Broch

Bild

Wenn man mehr sehen könnte, wäre die Aussicht nicht schlecht. :roll: :D

Bild

Bild

Bild

Bild

Wir fuhren weiter nach Callanish. Dort gibt es die Standing Stones, aber erst gingen wir ein paar Meter in die andere Richtung, damit die Hunde sämtliche Geschäfte erledigen konnten. Keine Überraschung: es war ein wenig windig. :mrgreen:

Bild

Bild

Bild

Bei soviel Wind hilft nur: Augen zu und durch. :lachen:

Bild

Ein Loch - was sonst? :mrgreen:

Bild

Anschließend gings den Hügel hinauf. Da stehen sie, wie der Name schon sagt, die berühmten Standing Stones von Callanish.

Bild

Man beachte die Kurve der Leine durch den Wind. :mrgreen:

Bild

Das wäre bei guter Sicht eine wirklich tolle Aussicht, mit Blick auf die Berge von Harris. Leider war die Sicht nicht gut: die Berge von Harris muß man sich deshalb dazudenken. :roll:

Bild



Bild

Bild

Bild


Bild


Bild

Bild

Bild

Sie sind zweifellos faszinierend, aber längerfristig wollte niemand auf dem Hügel bleiben. Die anderen Touris waren ruckzuck wieder verschwunden. Wir haben es zweifellos am längsten da oben ausgehalten. Aber auch nicht lange. Wir waren uns alle einig: "nix wie weg hier! - bevor wir weggepustet werden!!" :shock: :mrgreen:

Bild

Bild

bei dem Wind ist es nicht leicht, eine Leine wieder zu entwirren, die sich ums Bein gewickelt hat. Mieke scheiterte kläglich und ich mußte behilflich sein. Normalerweise hat sie damit kein Problem.

Bild

Entweder verwechselte Ellis die Infotafel mit dem üblichen Stein, auf den sie zu Fotografiertwerdenzwecken hüpft oder sie wollte etwas für ihre Bildung tun: man suche sich die passende Erklärung selbst aus. Da oben hatte sie jedenfalls nichts zu suchen. Böser Hund. :mrgreen:

Bild

Noch mehr Löcher:

Bild

Bild

Mittwoch, Donnerstag und die folgenden Tage verbrachten wir mehr oder weniger fernsehenderweise auf der Couch. Am Freitag eine Fahrt nach Stornoway zum Einkaufen - das wars. In meinem Schlauen Buch, in dem ich die Ereignisse des Tages aufgeschrieben habe, um meinem Gedächtnis behilflich zu sein, steht nur sowas drin wie: Regen ... Dauerregen, aber nur leichter Wind. Kalt, aber erträglich ... Wind und Regen ... Dauerregen ... stundenlanger starker Regen ... ich machte die Türe auf und Mieke weigerte sich rauszugehen ... Man muß fast durch einen See waten, um zum Auto zu gelangen ...

Die gute Nachricht: im Fernsehen kam Flug des Phoenix. Den Film von 1965 habe ich bestimmt schon über ein Dutzend mal gesehen, aber noch nie in der englischen Originalfassung. Danke, BBC, sowas nenne ich perfektes Timing. :daumen3:

Außerdem war Wäschewaschen angesagt.
Im Ferienhäuschen gab es eine Waschmaschine und einen Wäscheständer, aber keinen Wäschekorb. Ich beschloß, die Spülschüssel zum Wäschekorb umzufunktionieren, weil ich keine Lust hatte, die Socken einzeln zum Wäscheständer zu tragen. :ja:
Kaum war das letzte Wäschestück aufgehängt und die Schüssel leer, da beschloß Ellis, den Wäschekorb zum Hundekorb umzufunktionieren. :shock:
Böser Hund. :mrgreen:

Bild
Benutzeravatar
Chiyo
 
Beiträge: 2502
Registriert: 04.12.2006
Wohnort: HN

Re: 2 Lakies in Schottland (kleines Reisetagebuch)

Beitragvon orchidee76 am 19.06.2011, 13:58

Tolle Bilder wirklich ich liebe ja diese alten Ruinen und sie erinnern mich etwas an meinen lezten Irland Trip :D
Ja jedzt wissen wir auch warum Lakies so flauschig und behaart sind, bei den stürmischen Wetterverhältnissen macht sich so ein Fellkleid doch bezahlt.

Ellis in der Spülschüssel ich kann nicht mehr genial!!!
Benutzeravatar
orchidee76
 
Beiträge: 1073
Registriert: 05.03.2007
Wohnort: Nähe Frankfurt

Re: 2 Lakies in Schottland (kleines Reisetagebuch)

Beitragvon Chiyo am 19.06.2011, 15:16

ja ja, so ist die liebe kleine Ellis: kommt auf die beklopptesten Ideen. :tanzen:



Sie selbst findet die Ideen natürlich garantiert völlig normal. :lachen:
Benutzeravatar
Chiyo
 
Beiträge: 2502
Registriert: 04.12.2006
Wohnort: HN

Sonntag nachmittag und Montag, 30.5.

Beitragvon Chiyo am 19.06.2011, 15:27

Nachmittags verkrümelten sich die Regenwolken endlich und blauer Himmel und Sonne kamen zum Vorschein.

Unser "Hausberg" von gegenüber, jenseits der Hauptstraße A858: je nachdem, wie gut er zu sehen war, so gut war das Wetter. Kein gutes Zeichen, daß er am Sonntag morgen komplett verschwunden war. :shock:
Nachmittags war er wieder da - in voller Pracht. :liebe1:

Bild

Das Meer von unserer Veranda aus. Verlockend. :ja:

Bild

Wir beschlossen, nochmal an den Strand zu gehen. :D

Bild

Zwei Dinge gibts auf Lewis zuhauf: Steine und Zäune. :mrgreen:

Bild

vergessen: 3 Dinge: Steine, Zäune und Löcher. (oder doch Lochs?) :mrgreen:

Bild

Der Strand von Shawbost. Natürlich wars windig, aber nicht annähernd so windig wie bei unserem letzten Besuch. Daß wir trotzdem nicht lange blieben, lag daran, daß diesmal das Gatter offen stand. Der Strand war also nicht abgesperrt. Die Hunde hätten problemlos zurücklaufen können, zurück zu den Schafen. Es war nicht möglich, sie abzuleinen. Jedenfalls nicht gefahrlos. :cry: Pech. (Das Gatter war ein merkwürdiges Prinzip. Wir konnten es nicht einfach schließen.)

Bild

Bild

Wir gingen deshalb nach wenigen Minuten schon wieder zurück. :cry:
Natürlich war das Loch noch da, und die Zäune und die Steine ...

Bild

Und natürlich kam auch noch ein kleiner Schauer des Wegs. Allerdings erst, als wir gerade wieder zuhause waren. :D
Ein Vorteil hat das Wetter auf Lewis: so viele Regenbogen habe ich noch nie gesehen.

Bild

sogar 2fach:

Bild

Bild


Montag morgen, 7Uhr50:

Daß ich das noch erleben durfte: blauer Himmel, Sonnenschein, eine fantastische Fernsicht - sagenhaft. :tanzen:

Bild

Da lacht das Herz, da macht der kurze Morgenspaziergang doch gleich richtig viel Freude und fällt etwas länger aus. :liebe1: Ach, warum hatten wir nicht mehr von diesen Morgen?
Lewis ist ein Traum - wenn das Wetter halbwegs mitspielt, nur ein ganz kleines bißchen ...

Bild

Bild

nicht die typische Schafweide, eher ein Schrottplatz, aber die Schafe fandens offensichtlich klasse, auf einem Boot herumzuklettern.

Bild

Nachmittags machten wir dann einen Spaziergang: auf der Straße von Shawbost bis zur Hauptstraße, darüber hinaus in den anderen Teil von Shawbost und immer weiter und weiter geradeaus.

Bild

Anfangs gings recht steil den Hügel hoch. Blick zurück auf Shawbost. Wie sehr wir auch suchten: unser Häuschen war nicht zu sehen. :cry:

Bild

Noch etwas gibt es auf Lewis sehr häufig: Moor und Wollgras. Das Weiße ist wie immer Wollgras.
Nö, nicht wie immer. Manchmal ist das Weiße auch ein Schaf. :shock: Ich wollte Mieke gerade von der Leine lassen, da sagte meine Schwester: "Du, hier gibts Schafe." Ich, den Horizont absuchend: "Nö, ich seh nix." Sie: "Doch, das Weiße da vorne ist kein Karton, das ist ein Schaf."
Ach je, weit weit weg: ein Schaf. Es war also nichts mit Freilauf. Leine mal wieder.
Naja, man hätte es vielleicht riskieren können, die Schafe waren weit weg. Höchstwahrscheinlich so weit, daß Mieke nicht auf die Idee gekommen wäre hinzulaufen. Aber ich wollte es nicht ausprobieren, denn wenn sie doch hingelaufen wäre :shock: - das wäre keine gute Sache gewesen. Also Leine. Seufz. :cry:

Bild

Bild

Bild

Keine Panik: was so übel aussieht, ist nichts weiter. Miekes rechtes Auge tränte (vielleicht vom Wind?) ziemlich stark und wir besorgten beim Tierarzt in Stornoway eine Augensalbe. Sie wäre hervorragend geeignet, meinte man, aber wie man sieht, verteilte sich die Salbe überhaupt nicht. Sie hing oben und unten am Augenlid. Ich habe sie trotzdem täglich angewendet, in der Hoffnung, sie würde ein klein wenig bewirken. Zumindest wurde es nicht schlimmer. :D

Bild

Moor und gutes Wetter - einfach nur herrlich. :tanzen:

Bild

und ein Hund dazu. Das macht das Ganze perfekt. :mrgreen:

Bild

Wollgras - da ist es.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Blick zurück auf Shawbost ...

Bild

... und die Küste

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Ich war so begeistert vom Moor und so mit fotografieren beschäftigt, daß meine Schwester und Ellis immer kleiner und kleiner wurden. Vielleicht kann man es erkennen? Wohl eher nicht. Meine Schwester hat die Kapuze der Regenjacke auf.
Damit das klar ist: das Wetter war das beste, das wir bis dahin hatten. Zum ersten Mal trug ich unter der Regenjacke nur ein langärmliges T-Shirt, kein zusätzliches Sweatshirt. Wenn die Sonne schien, mußte ich sogar die Jacke öffnen, weil mir zu warm wurde. Aber wenn die Sonne nicht schien, wenn der Wind blies und der Regen runterklatschte, bereute ich zutiefst, kein Sweatshirt angezogen zu haben. Dann fror ich nämlich ganz erbärmlich. Aber die Schauer waren kurz, der Wind trocknete mich schnell und die Sonne wärmte und ich konnte die Jacke wieder öffnen. So ein Wetter war das also - unterhaltsam und abwechslungsreich, mit toller Fernsicht, wirklich klasse, aber noch nicht ganz optimal. :lachen:

Bild

Bild

Die Schauer sorgten für einen tollen Regenbogen. Da wird man doch gerne mal kurzfristig naß. :liebe1:

Bild

Bild

Die Leine um den Schwanz gewickelt! :shock: Sowas passiert ihr sonst nie. Daran ist garantiert der Wind schuld. :lachen:

Bild

Bild

Bild


Bild


Bild

Die Leine um das Bein gewickelt! :shock: Ach Hund, heute bist Du unbegabt. :roll:

Bild

Bild


Bild


Bild

Bild

Da, wo Torf abgebaut wurde, ist das Moor dann nicht mehr ganz so dekorativ. :?

Auf Lewis wird jede Menge Torf abgebaut. Früher wurde überall nur mir Torf geheizt. Es riecht gut, wenn Torf verbrannt wird. Meine Schwester meinte, daß es bei ihrem ersten Besuch auf Lewis überall danach roch. Ich bekam den typischen Torfgeruch nur 4 oder 5 mal in die Nase.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

So sah es auf dem Rückweg aus. Weit weg, der Schauer, also harmlos. Trotzdem beeilten wir uns, nach Hause zu kommen. :lachen:

Bild
Benutzeravatar
Chiyo
 
Beiträge: 2502
Registriert: 04.12.2006
Wohnort: HN

Dienstag, 31.5.

Beitragvon Chiyo am 20.06.2011, 21:55

Morgens Sonnenschein, kein Wind - es war richtig warm. Kaum zu glauben. Der richtige Tag, um nach Uig zu fahren. Ja, auf Lewis gibt es auch ein Uig, nicht nur auf Skye. :D

Nachmittags gings los, Richtung Süden:

Bild

zuerst allerdings nach Acha Mor, damit ich jede Menge Fotos machen konnte.
Die Sicht war okay: man kann die Berge von Harris sehen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Als das erledigt war, :mrgreen: gings ein kurzes Stück wieder zurück und dann Richtung Uig.
Man mags kaum glauben: eine tolle Aussicht und genau passend dazu ein Parkplatz. Sehr praktisch. So gibts auch ein paar Bilder von Little Loch Roag:

Bild

Bild

Bild

Bild

weiter gings

Bild

und dann waren wir am Parkplatz von Uig. Die Menschen erledigten, was zu erledigen ist (an strategisch wichtigen Plätzen gibts netterweise immer Toiletten :daumen2: ), dann kann der Spaziergang beginnen, vorbei am Campingplatz. Ellis mußte auch erledigen, was zu erledigen war und meine Schwester beschloß, den Kackbeutel zurück zum Parkplatz zu tragen, denn dort gibts auch Mülleimer. Ich ging also mit Mieke alleine weiter.

Bild

Bild

Es gab schon in der Nähe des Campingplatzes ein Gatter (irgendwie ist ganz Lewis eingezäunt :mrgreen: ), Mieke konnte also nicht beliebig weit weglaufen. Ich sah mich um: weit und breit kein Schaf zu sehen. Ich sah mich nochmal um und nochmal. Eindeutig: nichts Weißes, das auch nur im Entferntesten schafähnlich aussah. Nichts dergleichen. Sehr gut. :tanzen:
Ich machte Mieke von der Leine los. Noch in derselben Sekunde raste sie davon. :shock:
Ähem.
Was hatte das wohl zu bedeuten???

Da sah ich es: graubraun bis braun, ein Kaninchen rannte davon. Und da war noch eins, und noch eins, und noch eins. Jede Menge Kaninchen. :shock: Das kommt davon, wenn man nur nach etwas Weißem sucht. Da kann man die Horden braune Kaninchen schon mal übersehen. :roll: :oops:

Mieke war hinter einer Düne verschwunden und nicht mehr zu sehen. Ich machte mich auf den Weg und folgte ihr.
Irgendwie rechnete ich damit, Mieke vorzufinden, die um Kaninchen rumhüpft und daß ich mühsam versuchen müßte, sie wieder einzufangen. Oder vielleicht müßte ich sie ausbuddeln, weil sie in einem Kaninchenbau feststeckte? Wer kann das schon sagen? Schöner Mist.

Aber ich hatte Glück. :mrgreen: Mieke stand unbeweglich vor einem Kaninchenloch. Als ich näher kam, steckte sie ihren Kopf halb ins Loch und stand weiter reglos da. Ich hatte also keine Mühe, sie wieder anzuleinen und mit ihr zurück auf den Weg zu gehen. :D

Da kam auch schon meine Schwester mit Ellis.
Sie: "Hier gibts keine Schafe. Hier können wir sie ableinen." :ja:
Ich: "Stimmt. Hier gibts keine Schafe. Hier gibts Kaninchen." :shock:

Oh. Damit hatte sich das Thema Freigang erledigt. Wieder mal war Leine angesagt. :cry:

Pech: ein riesiger Sandstrand, an dem die beiden nach Lust und Laune rumrennen könnten und sie müssen an der Leine bleiben. So ein Ärger aber auch.
Auf Lewis gibts überall Schafe und wenn es mal keine Schafe gibt, dann gibts Kaninchen. (Ausnahmen bestätigen die Regel.) So ist das. :cry:

Noch ein Ärger: es war mal wieder Ebbe, das Wasser war ziemlich weit weg. (Irgendwie war immer Ebbe. :mrgreen: )
Und noch ein Ärger: der Wind war in alter Stärke zurückgekehrt. Das war natürlich keine große Überraschung. :lachen:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Bild

Bild

Bild

Bild

Dünen und Sand - und ganz weit weg gibts auch das Meer. :ship:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Tolle Muster im Sand und auch Mieke hat ihre Spuren hinterlassen: :D

Bild

Bild

Bild

Wir laufen auf dem Weg auf den Dünen lang.

Bild

Bild


Bild
"Da riecht doch was hochinteressant."

Bild
"Alles klar: Kaninchen!!!"

Bild
"Da gehn wir doch jetzt hin, oder?"

Da mußten wir Ellis leider enttäuschen. :roll: Wir gingen nicht zu dem Hügel hinter der Düne. Aber ich habe ihn fotografiert. :mrgreen:
Wie man sieht: Loch an Loch - und hält doch. (Zweifellos trifft das auf ganz Lewis zu, allerdings meint man dabei natürlich keine Kaninchenlöcher. :lachen: )

Bild

Bild

Noch 2 Abschiedsbilder ...

Bild

Bild

... dann gings wieder zurück.

Schön wars. :tanzen: Trotz Leine. :ja:
Benutzeravatar
Chiyo
 
Beiträge: 2502
Registriert: 04.12.2006
Wohnort: HN

Mittwoch, 1.6.

Beitragvon Chiyo am 21.06.2011, 01:18

Auf der Rückfahrt von Uig gabs einen kleinen Schauer, nichts von Bedeutung. Aber am Abend gabs dann das übliche fiese Scheißwetter: starker Wind, starker Regen. Mein Schlaues Buch sagt dazu: "Die Hunde pinkeln in Rekordzeit." Dann wird es wohl so gewesen sein. :ja:
Sturm + Regen die ganze Nacht (das weiß ich deshalb, weil es schwierig ist, bei so einem Lärm zu schlafen :roll: :? :mrgreen: ) und den ganzen Vormittag, nachmittags wurde es dann endlich besser. Wir fuhren nach Stornoway zum Einkaufen. (Ach, ein toller Coop - so ein schönes Geschäft gibts hier nicht. :cry: )
Zuerst wollten wir aber unseren Spaziergang vom letzten Mal wiederholen, vorbei an Lews Castle und den ganzen Rhododendronhügeln. Weil uns ständig Hunde ohne Leine entgegenkamen, machten wir einen üblen Fehler bzw. ich. Ich leinte Mieke schon mitten im Park von Lews Castle ab und nicht erst hinter dem Gatter wie beim letzten Mal. Und weil ich Mieke ableinte, leinte meine Schwester Ellis ab.
Naja. So erfuhren wir, daß offensichtlich der Park von Lews Castle voller Kaninchen ist. :roll:
Mieke und Ellis blieben anfangs schön artig bei uns, wie sich das gehört. Auf einmal rannten beide über den Rasen Richtung Castle, dann Richtung Wald. Dann konnte ich sie nicht mehr sehen.
Ich pfiff und Mieke kam zurück. Das ist zweifellos ganz außerordentlich ungewöhnlich, denn eigentlich ist ja Ellis der gehorsame Hund, der immer bei den Menschen bleibt und folgt und artig ist und Mieke ist der Frechdachs, der schon mal stiften geht und die Ohren auf Durchzug stellt.

Ich leinte Mieke an, meine Schwester machte sich auf die Suche nach Ellis und fing sie wieder ein. Ihr Fazit: alles voller Kaninchen. Wirklich erstaunlich, daß Mieke kam, als ich sie rief. Irgendwie verstehe ich das heute noch nicht. :mrgreen:
Ellis sah aus wie ein Schwein, Mieke wie ein Schweinchen. :lachen:
Auf Spaziergang hatten wir keine Lust mehr, wir gingen zurück, einkaufen. :liebe1:

Stattdessen wollten wir einen Abendspaziergang in Shawbost machen, aber der Wind, der Wind ... Nach 200 Metern drehten wir um, wir hatten genug. Dabei regnete es noch nicht mal. :roll:
Benutzeravatar
Chiyo
 
Beiträge: 2502
Registriert: 04.12.2006
Wohnort: HN

Karte

Beitragvon Chiyo am 21.06.2011, 15:24

Ich war mal so frei und habe eine Karte fotografiert und ein paar Orte lila markiert.

Bild


oben im Gegenuhrzeigersinn:

Shawbost (Siabost), da waren wir zuhause

Carloway (Carlabhagh), da gibts den Turm (broch)

Callanish (Calanais), da gibts die Standing Stones

Achmore (Acha Mor), einfach nur schön

Stornoway (Steornabhagh), unser Lieblingscoop und viele andere Dinge

Tolsta (Tolastadh), einfach nur schön

dann im Westen:

Uig (Aird Uig), viel Sand, viele Kaninchen

im Süden:

Tarbert (Tairbeart), Fähre nach Uig (Skye)

Luskentyre (Losgaintir), einfach nur schön - wenn man was sieht. :roll: :mrgreen:


Die Karte hat schon viele Jahre auf dem Buckel. Inzwischen ist die Straße von Acha Mor zur A859 (Stornoway - Tarbert) gut ausgebaut. Hier sieht das mehr nach Feldweg aus, aber die Straße ist prima. Wir fuhren sie am Donnerstag. :mrgreen:


PS. Für Leute, die die Karte so groß sehen wollen, daß man etwas erkennen kann: hier gibt es sie größer, 812 kb

Karte
Benutzeravatar
Chiyo
 
Beiträge: 2502
Registriert: 04.12.2006
Wohnort: HN

Donnerstag, 2.6.

Beitragvon Chiyo am 21.06.2011, 16:28

Nur noch 2 ganze Tage auf Lewis - am Samstag ging unsre Fähre von Tarbert zurück nach Skye. :shock:
Wenn ich also noch irgendetwas von Harris sehen wollte, war am Donnerstag die letzte Gelegenheit dazu, denn am Freitag mußten wir ja unsre Sachen packen. Da durfte es abends nicht sooo spät werden. :roll:

2 Wochen Lewis, ohne Harris zu besuchen? Das ging nun wirklich nicht. :nein: Obwohl das Wetter nicht gerade optimal war (morgens Sprühregen, danach trocken, aber nur mäßig gute Sicht) beschlossen wir, an unserem Plan festzuhalten und nach Harris zu fahren. :ja:

Es folgen Fotos, die ich während der Fahrt gemacht habe.

A858 zwischen Garynahine und Acha Mor:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Danach gings weiter auf der A859 Richtung Tarbert.

Bei Balallan hielten wir zum 1. Mal an: Loch Erisort auf Lewis. Die Sicht war leider nicht besser geworden. :cry:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Weiter gings auf der A859 nach Harris

Bild

Blick auf Loch Seaforth

Bild

Die Sicht wurde immer schlechter. :cry:

Bild

Bild


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

In Tarbert machten wir einen kleinen Spaziergang. Blick auf East Loch Tarbert.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Bild

Bild

Bild


weiter auf der A859 ...

Bild

Bild

... nach Luskentyre.
In Horgabost hielten wir an, um spazieren zu gehen. Ausnahmsweise gabs mal keine Ebbe, aber leider war die Sicht erbärmlich, es war windig und natürlich sahen wir Kaninchenlöcher. :roll:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

mal wieder Leine wegen den Kaninchen - schade.

Bild

Bild

Wir beschlossen, wegen der miesen Sicht und dem immer schlechter werdenden Wetter umzukehren und nach Hause zu fahren. Die Wolken kamen immer tiefer und meine Schwester hatte keine Lust, über den Paß zu fahren, wenn sie gar nichts mehr sehen kann. Verständlich.

Bild

Hier gab es noch ein Stück single track mit passing places. Wäre Gegenverkehr gekommen, hätten wir am passing place warten müssen, bis er vorbei ist. Es kam aber keiner. :mrgreen:

Bild

Laut meiner Schwester sind die folgenden Bilder typisch für Harris. So sieht es da aus, sagt sie.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Die Wolken kamen immer tiefer und tiefer.

Bild

Bild

Bild

Es fing an zu regnen, die Sicht wurde noch mieser, ich packte meine Kamera ein.
Je näher wir nach Hause kamen, umso besser wurde die Sicht. Irgendwie logisch. :mrgreen:

Von Harris habe ich also nicht gerade viel gesehen. :cry: Aber einen kleinen Eindruck konnte ich bekommen und ich habe mir Bilder meiner Schwester angesehen, auf denen mehr zu sehen ist und ich kann deshalb sagen: nicht schlecht, wirklich nicht schlecht. :daumen1:
Benutzeravatar
Chiyo
 
Beiträge: 2502
Registriert: 04.12.2006
Wohnort: HN

Re: 2 Lakies in Schottland (kleines Reisetagebuch)

Beitragvon lilly am 22.06.2011, 12:40

Also ich hab jetzt nicht alles gelesen aber alle Bilder angeschaut. Hast Du schon mal darüber nachgedacht einen Reiseführer zu veröffentlichen? Jetzt mal ganz im Ernst, sowas wie: Schottland mit Hund....

Falls wir mal dorthin fahren sollten, werd ich sicherlich auf diese Infos zurückgreifen.

Toll!
lilly
 
Beiträge: 133
Registriert: 26.11.2009
Wohnort: Kaiserslautern

Re: 2 Lakies in Schottland (kleines Reisetagebuch)

Beitragvon Sunnii am 22.06.2011, 17:27

Hallo, da kann ich mich nur anschließen. Ganz phantastische Bilder und der Text ist absolut lesenswert.
Sunnii
 
Beiträge: 126
Registriert: 04.08.2008
Wohnort: Witten

Re: 2 Lakies in Schottland

Beitragvon Chiyo am 22.06.2011, 22:55

Danke danke, das ist schön zu lesen, daß ich euch mit den vielen Fotos nicht allzu sehr auf den Geist gehe. :D Ich dachte ja schon, daß ich früher oder später (virtuell) gehaut werde, wenn ich so weitermache. :oops: :lachen:

Aber andererseits sagte ich mir auch: wer einen langsamen Internetzugang hat, der kann die Seite sowieso nicht aufrufen und wird recht schnell auf "abbrechen" klicken - da wären auch halb so viele Fotos noch viel zu viele.
Und für Leute mit einem schnellen Internetanschluß ist es eigentlich egal, wie viele Fotos ich einstelle.

Heute nachmittag hatte ich den nächsten Beitrag schon fast fertig geschrieben, als ein heftiges Gewitter aufzog. Ich hab ihn schnell abgespeichert und den PC runtergefahren, denn PC und Gewitter finde ich keine so prickelnde Kombination. :shock: Eigentlich wollte ich jetzt noch mal ein paar Fotos aussortieren, weil es mal wieder sehr viele geworden sind. :oops: Ich glaube, das schenke ich mir jetzt. Daran seid ihr schuld. :mrgreen:

Ein Reiseführer "Schottland mit Hund" ist schnell geschrieben. Dafür brauche ich nur 1 Minute:

Wer mit Hund nach Schottland fahren möchte, sollte das nur tun, wenn der Hund sich nicht für Schafe und nicht für Kaninchen interessiert. Der Hund sollte außerdem wind- und wasserfest sein.
:xmas18:

Das sind die wesentlichen Tips, die ich Hundehaltern mitgeben kann. Ich fürchte, das ist zu wenig für ein Buch. :cry:


PS. Außerdem: Ein Buch könnte ich sowieso niemals schreiben. Was soll ich denn ohne meine heißgeliebten Smilies machen????!! :roll: :mrgreen:
Benutzeravatar
Chiyo
 
Beiträge: 2502
Registriert: 04.12.2006
Wohnort: HN

Freitag, 3.6.

Beitragvon Chiyo am 22.06.2011, 23:06

Freitag morgen, 7 Uhr: strahlend blauer Himmel und Sonnenschein.
Nicht schlecht. :tanzen:

Die Schafweide neben unserem Chalet. Durch das Gatter kämen Ellis und Mieke problemlos durch. Davon, ob auf der Weide Schafe waren oder nicht, hing also ab, ob wir einfach die Tür aufmachen und die beiden rauslassen konnten oder ob die beiden nur an der Leine rausdurften. Zum Glück waren die Schafe meistens auf weiter entfernten Weiden zugange. :mrgreen:

Bild

Wir fuhren mal wieder nach Stornoway und ich versuchte mal wieder (vergeblich), die Schönheit des Moors entlang der A857 mit der Kamera einzufangen. :roll:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Wir mußten in die Stadt. Natürlich kann ich nicht einfach an Lews Castle vorbeigehen, ohne es zu fotografieren. :D

Bild

Anschließend fuhren wir weiter auf der B895 - wir wollten nach Tolsta.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Bild

Bild

Welch ein herrliches Wetter, dieser blaue Himmel - sagenhaft. :wub:

Bild

Bild

Bild

nicht schlecht, der Strand. Aber wir fuhren zum nächsten. Da war einfach zuviel los. :mrgreen:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Bild


Bild

Hier war ein Parkplatz. Hier hielten wir an, um einen kleinen Spaziergang entlang der Küste zu machen. Der auf der Karte vermerkte Wasserfall war unser Ziel. :ja:

Ich öffnete die Heckklappe, um meine Jacke anzuziehen, die hinten lag und sämtliche Plastiktüten ,die wir nachher zum Einkaufen verwenden wollten, flogen davon.
Ich war völlig verwirrt, dachte nur: "Das haben sie ja noch nie gemacht!"
Ja, es war ganz ohne Zweifel ein wenig windig, ein wenig sehr windig. :!: :lachen:

Da dachte ich immer, daß der ganze Plastiktütenmüll, der in der Landschaft rumliegt (nicht in GB, sondern in D - in GB liegt kein Müll rum), von schlechten Menschen achtlos weggeworfen wurde. Und in Wirklichkeit können die Menschen gar nichts dazu: der Wind ist schuld. :shock:


Meine Schwester war zum Glück weniger überrascht als ich und sprintete hinter den Tüten her. Ich dachte, sie hätte nicht den Hauch einer Chance, sie jemals einzufangen, aber sie kam nach kurzer Zeit mit ihnen zurück. Sie waren nur bis zum nächsten Zaun gekommen und darin hängengeblieben. Sehr schön. :tanzen:
Der Spaziergang konnte jetzt also beginnen. :D


Bild

Erika und Wollgras neben der Straße

Bild

Zu der Brücke wollten wir - sie ist das Ende der Straße, danach gibts nur noch einen Fußweg. Eigentlich war geplant, die Straße weiter zu bauen, entlang der Ostküste bis nach Port Nis, wo die Straße endet, die entlang der Westküste führt. Dann wäre es möglich, mit dem Auto an der Küste entlang ganz um Lewis herumzufahren.
Aber viele Einheimische wollten das nicht. Lewis sollte bleiben, wie es ist. Also wurde die Straße nicht fertiggestellt und man kommt nur zu Fuß weiter. Und zu Fuß gehen ist ja auch viel gesünder als Auto fahren. :mrgreen:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Geiraha heißt der Bach, der in die Bucht fließt (Port Geiraha).

Bild

Bild


Bild

Die Straße (single track) und der Parkplatz. Das mittlere Auto sollte nach Möglichkeit nach unserem Spaziergang noch da stehen, wo es steht. (Wehe, wenn nicht.) :mrgreen:

Bild


Bild

Geiraha

Bild

Bild

die Brücke am Ende der Straße

Bild

Bild

wenn ich die richtige Karte hier hätte und nicht nur 3 falsche, könnte ich feststellen, wie die Felsen heißen. Sie haben garantiert Namen und es gibt garantiert eine Geschichte, wieso sie da stehen. :ja:
Sie sehen jedenfalls klasse aus - soviel kann ich sagen. :D

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Bild

Bild


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Bild

Bild

Meine Schwester wurde allmählich ärgerlich, weil ich so langsam voran kam. Zugegeben: ich mußte alle 20 Meter stehenbleiben und fotografieren. :oops: Es ließ sich nicht vermeiden - ich war einfach zu begeistert.
(Daran, daß es schwierig werden könnte, aus über 200 Fotos die besten auszuwählen und hier ins Forum zu stellen, dachte ich nicht. :lachen: )

Bild

Bild

Bild


Bild

Bild

Bild

Bild

Der Weg geht immer weiter an der Küste entlang, weiter und weiter ...

Bild

Bild

aber wir wollten nur bis zu diesem Wasserfall.

Bild

Bild

Bild

Bild

Noch ein kleines bißchen weiter gingen wir, um zu sehen, ob man die Mündung des Baches in die Bucht sehen kann, aber das war von da aus nicht möglich und wir gingen wieder zurück.

Bild

Bild

die Bachmündung: man müßte fliegen können, um besser zu sehen. :roll:

Bild

Bild


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild



Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Wie es hier wohl aussieht, wenn die ganzen Erika blühen? Ein rosa Meer?

Bild

Bild


Wir fuhren zurück nach Stornoway, gingen einkaufen und anschließend meinte meine Schwester, daß sie gleich noch tanken wollte. Während ich im Auto wartete, kam mir die Idee, die Drei zu fotografieren, über die ich mich jedes Mal gefreut habe, wenn ich sie sah:

Bild

blackface - viele gibt es davon in echt nicht (mehr), weiße Schafe überwiegen.

Bild

Ich muß gestehen: als ich es zum 1. Mal von weit weg sah, wußte ich nicht so recht, ob das Pferd echt war oder nicht. Ich wunderte mich vor allem: Was macht ein Pferd da im Park? Beim Näherkommen wurde mir dann klar, was es da macht: es ist schön und erfreut die Menschen. :liebe1: Meine Schwester erzählte mir, daß Ellis es jedesmal sehr irritiert ansah. :mrgreen:

Bild

Ja, was jetzt folgt, ist kein Bild, sondern ein schlechter Witz. Aber ich habe nur 2 Fotos von ihm und das andere ist noch mieser. :roll: :oops: :shock: :mrgreen:
Er muß hier einfach verewigt werden, unser heißgeliebter Coop von Stornoway. Ich hätte früher auf die Idee kommen müssen, ihn zu fotografieren und nicht erst, als wir ein letztes Mal an ihm vorbeigefahren sind. :cry:

Bild

Was war denn nun so toll an ihm, daß ich ihm täglich nachtrauere? Klar: er war relativ neu, sah dementsprechend gut aus, war sauber, spitzenmäßig sortiert, hatte supertolle Produkte, viel Platz in den Gängen, die Kassierer und Kassiererinnen waren nett, hatten Zeit, verbreiteten keine Hektik, weil alles schnell schnell gehen muß ...
Aber was mir am meisten fehlt: die Milch. Keine Ahnung warum, aber es ist nun mal so: die Milch schmeckte so genial, daß aus einem stinknormalen Müsli ein kulinarischer Hochgenuß wurde.
Leckere schottische Marmelade haben wir mitgebracht, einen kleinen Vorrat, der uns in den nächsten Monaten noch viel Freude machen wird, aber Milch kann man schlecht bevorraten. :cry:


PS. Nur der Vollständigkeit halber: auf dem Rückweg von Stornoway regnete es ein wenig, alles war Grau in Grau. Ich kann also sagen: 2 Wochen Lewis - jeden Tag Regen. :shock: :mrgreen:
3 Stunden später schien wieder die Sonne. :tanzen:
Benutzeravatar
Chiyo
 
Beiträge: 2502
Registriert: 04.12.2006
Wohnort: HN

VorherigeNächste

Zurück zu Fotoalbum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron